Bericht 4. Slowakei Tour  September 2019

Liebe Unterstützer, Mitwirkende und Interessenten der Initiative für Osteuropa,

gern wollen wir wieder von unserem letzten Hilfsgütertransport berichten. Nachdem wir Ende April ca. 2,5 Tonnen Sachspenden in die Slowakei transportiert hatten, war unser Lager nur noch mit wenigen Dingen gefüllt. Erfreulicherweise erreichten uns bis September viele neue wunderbare Sachspenden. Wir sind so dankbar darüber, dass der Spendenfluss nicht abreißt und unserem Verein von den Spendern so ein großes Vertrauen entgegengebracht wird. So konnten wir einen neuen Termin mit den Verantwortlichen in der Slowakei abstimmen, um dort die hilfebedürftigen Menschen mit neuen Spenden zu versorgen.

 

Die zahlreichen Sachen wurden vorab sorgfältig von den Vereinsmitgliedern sortiert und verpackt. Es macht Spaß, wenn man sieht, wieviele schöne Dinge abgegeben werden. Kinder trennen sich von herrlichem Spielzeug, um anderern Kindern, die wenig besitzen eine Freude zu bereiten. Auch das sind wunderbare Erlebnisse für uns.

Am 02.09.2019 hatten wir erneut den Transporter mit Anhänger gemietet. Nun konnte das Beladen losgehen. Auf ging's... und dann Treppen rauf und runter...

Aber aufgrund der zahlreichen fleißigen Helfer konnten die vielen Kartons, Beutel und anderen Gegenstände doch recht zügig eingeladen werden. Die circa 2,5 Tonnen Sachspenden bestanden wieder aus Kleidung für Erwachsene und Kinder, aus Schuhen, Heimtextilien, aus Spielsachen, Schulmaterialien und aus

[/pb_text][/pb_column][/pb_row]

In den frühen Morgenstunden des 03.09.2019 startete der Hilfstransport in die Slowakei. Zwei engagierte Vereinsmitglieder machten sich nun auf den Weg. Die Fahrt führte unser Team von Deutschland über die Tschechische Republik in die Slowakei.

Nach der weiten und anstrengenden Fahrt wurden die Zwei am Zielort Piestany herzlichst in Empfang genommen. Von der Leiterin Martina Hargašová und ihrem Team sind sie freundlich begrüßt worden.

 

Martina hatte wieder viele Helfer organisiert, sodass nach der Ankunft erst einmal der Transporter und der Anhänger entladen wurden. Die Augen von Martina und auch von den Helfern strahlten und die Begeisterung stand allen ins Gesicht geschrieben. Erneut so viele Spenden aus Deutschland... Unglaublich!

Da der Leihtransporter am nächsten Tag wieder nach Bautzen zurück gebracht werden musste, konnte unser Team diesmal nicht lange bleiben. Nach ausgiebigen herzlichen Gesprächen und etwas Ausruhen haben sich die Zwei wieder verabschiedet und die Heimfahrt angetreten. Nach der erneuten weiten Strecke sind Beide dann in der Nacht wohlbehütet wieder in Deutschland angekommen

Die Tour war zwar sehr kurz, aber hat den Menschen wieder sehr viel Freude, Hoffnung und Zuversicht geschenkt. Vielen herzlichen Dank an die Spender und Helfer! Wir wollen euch und Ihnen gern die Worte von der Leiterin Martina Hargašová weitergeben:

Liebe Freunde!

Heute habe ich die letzte Schachtel Kleider aus der Garage verteilt, von den Sachen, die Ihr am 3.9.2019 gebracht habt. Gerne berichte ich hier wie die Verteilung vor sich ging. Gleich am nächsten Tag, also am Dienstag und Mittwoch kamen Leute um Sachen abzuholen. Das waren 37 Familien und Mitarbeiter von 6 Projekten, bzw. Christlichen Gemeinden.

Die übrigen Hilfsgüter haben wir am Donnerstag in der Garage untergebracht, wo dann regelmäßig Leute kamen um Sachen abzuholen. Dort kamen Leute von 7 Projekten, einige davon Romaprojekte.

Ich habe eine Journalistin aus Piestany eingeladen, sie schreibt Artikel für eine Wochenzeitung, sie machte einen kleinen Bericht mit mir, die Kopie davon sende ich als Beilage.

Eine Frau, die mit ihren Kindern kam um Sachen abzuholen hat berichtet, dass ihre Schwiegermutter, die sich üblicherweise böse gegen sie benimmt sehr beeindruckt war, von den vielen schönen Sachen die sie gratis erhalten hatten und gesagt hat, dass diese Hilfe wohl“ von dem Euren Gott kam!“

Viele Mütter haben sich bei uns bedankt, sie waren sehr froh. Ich bin überzeugt, dass Ihr erneut vielen Menschen geholfen habt!

Möge Gott Euch reichlich segen! Eure Arbeit ist sehr wichtig!

Noch einmal, ganz herzlichen Dank! Martina Hargasova und die Gemeinde Hafen, Piestany