Liebe Unterstützer, Mitwirkende und Interessenten der Initiative für Osteuropa,

nach unserem letzten Transport im November 2018 in die Slowakei war unser Spendenlager komplett leer. So haben wir wieder kräftig Werbung gemacht und neue Sachspenden gesammelt, um einen neuen Transport auf die Beine stellen zu können. Durch die zahlreichen Spenden, die uns seitdem wieder erreicht haben, konnten wir für April 2019 einen weiteren Hilfsgütertransport planen und organisieren. Nach den aufwendigen organisatorischen Vorbereitungen konnten am 27.04.2019, mit der Hilfe von zahlreichen Freiwilligen, ein großer Transporter und ein PKW mit großem Anhänger für die neue Ausfahrt in die Slowakei beladen werden. 

Circa 2,5 Tonnen Kleidung, Schuhe, Heimtextilien, Spielsachen, Schulmaterialien und Hygieneartikel haben wir aufgeladen, um in den Morgenstunden des 28.04.2019 in die Slowakei zu starten. Dieser Hilfstransport wurde von einem engagierten Mitarbeiter eines Vereins aus Seifhennersdorf begleitet. Er stellte uns seinen PKW und den Anhänger zu Verfügung. Außerdem bot er uns seine Hilfe an, indem er als Fahrer dieses Gespanns unsere Tour unterstützte. Wir wollen uns noch einmal recht herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und die Hilfsbereitschaft bedanken. 

Die Fahrt führte uns über die Tschechische Republik in die Slowakei und hin zu unserem Zielort Piestany. Dort wurden wir bereits, wie bei den beiden letzten Ausfahrten, sehnsüchtig erwartet und herzlichst von der Leiterin Martina Hargašová begrüßt. Dann haben wir zusammen mit den Helfern aus der Slowakei den Transporter und den PKW mit Anhänger entladen. Die Begeisterung war wieder riesig, als Martina und ihr Team die Menge an Sachspenden gesehen haben.

Für diese Ausfahrt hatte unser Verein den Wunsch geäußert, bei der Verteilung der Sachspenden mit  dabei sein zu können. Dieser Wunsch wurde uns erfüllt und direkt nach dem Entladen der Spenden kamen die ersten Spendenempfänger. Mit strahlenden Gesichtern wurde der Inhalt der vielen Kartons angesehen und das passende heraus gesucht. Es war uns eine wahre Freude zu sehen, wie wir den Menschen mit den Spenden so viel Mut und Fröhlichkeit schenken konnten. Der Gesichtsausdruck der Menschen sagt mehr aus als 1000 Worte, und die Dankbarkeit war sehr sehr groß

 

 

Nach diesem anstrengenden Tag und den vielen herzlichen Eindrücken sind wir nur noch ins Bett gefallen und haben uns auf den nächsten Tag gefreut.

Denn da konnten wir am Vormittag noch einmal an der Verteilung der Sachspenden teilnehmen. Nach den erneuten positiven Eindrücken sind wir gegen Mittag wieder zurück nach Deutschland gefahren.

Die Sachspenden wurden wieder innerhalb von 3 Tagen verteilt und wir wollen die netten Worte von Martina in diesem Bericht mit veröffentlichen:

„Liebe Freunde!

Vielen Dank für Euren lieben Besuch, bei dem Ihr Eure Zeit eingesetzt habt und viele tolle Dinge gebracht habt. Wir schätzen Eure Arbeit, die Bereitschaft und das Engagement. Sicherlich seid Ihr müde nach Hause gekommen.

Es liegt mir am Herzen Euch zumindest ein kurzes Feedback über die Verteilung der Kleider und anderen Sachen zu schreiben. Gestern, Dienstagabend haben wir bereits alle Sachen verteilt. Ich hatte die Leute zuvor benachrichtigt und ich arbeitete für zwei Wochen auf die Verteilung hin. Die Sachen wurden an drei einzelne Personen, 30 Familien und 8 sozial benachteiligte Familien verteilt. Ebenso verteilten wir Sachen an 9 Projekte, in denen mehrere Familien sind. Auch nach der Verteilung haben sich mehrere Leute gemeldet, SMS, Telefonanrufe und ihre Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht.

Gottes Segen für Euch und Eure Familien. Im Namen unserer Gemeinschaft Hafen, allen, denen Ihr geholfen habt und natürlich von mir persönlich allerherzlichsten Dank!

Martina Hargašová“

Wir wollen uns noch einmal recht herzlich bei allen Spendern, Unterstützern und Mitwirkenden bedanken, denn ohne Sie wäre diese Hilfstour nicht möglich gewesen. DANKE!

Euer Take Initiative – Ergreife Initiative e.V. Team